Top

Musik

Musik

„Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance.“ (Yehudi Menuhin)

Nur wenige Dinge sind so verbindend wie Musik: Sie setzt sich über Kulturen und Sprachen hinweg, erzeugt Stimmungen, umgibt uns nahezu ständig im Alltag, lässt unseren Körper reagieren und verstärkt unsere Gefühle – und gemeinsames Musizieren macht einfach Spaß!
Wenn alle ihre verabredeten Stimmen einhalten und jeder einzelne Verantwortung für das Gesamtergebnis übernimmt, erklingt nicht nur gute Musik und ist das nicht nur ein gutes Gefühl. Das ist dann ganz nebenbei anwendungsbezogenes Lernen: musikalisches Lernen, soziales Lernen, persönlichkeitsstärkendes Lernen. Und deshalb ist uns die Musik so wichtig am Struensee Gymnasium.
Die Schülerinnen und Schüler üben beim Musizieren in besonderer Weise ihre Wahrnehmungs-, Empfindungs-, Erlebnis- und Konzentrationsfähigkeit und bei der Planung und Durchführung von Präsentationen, Aufführungen und Konzerten nebst Werbung und Marketing auch ihre Organisations-, Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten.
Dass Musik auch inhaltlich immer etwas mit uns selbst und unserer Zeit zu tun hat, beweisen alte wie neue Kompositionen und Texte: Musiker und Komponisten verarbeiten in ihrer Musik stets ihre persönlichen Erfahrungen und das, was um sie herum geschieht und was sie bewegt. Sie ist damit oft ein klingender Ausdruck und ein Spiegel historischen, gesellschaftlichen und politischen Geschehens, ähnlich wie es die Bildende Kunst und das Theater im gestalterischen und darstellerischen Bereich sind.
Wir erarbeiten mit den Schülerinnen und Schülern vor allem Themen und Phänomene, die uns umgeben und bewegen – Freundschaft, Liebe, Streit, Glück, Zeit, Elemente der Natur oder aktuelle Erfahrungen wie Flucht, Sehnsucht oder Heimat, um nur einige zu nennen –, setzen diese musikalisch um und untersuchen, wie andere Musiker und Komponisten diese ausgedrückt haben.
Die Musikstadt Hamburg bietet hier unzählige Möglichkeiten, auch außerhalb des Schulgebäudes auf klingende Entdeckungstour zu gehen, Konzerte oder Musiktheater jeden Stils zu besuchen oder hinter die Kulissen der Produktionsstätten zu schauen. Die Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater wird ein verlässlicher Baustein dazu sein.

Der praktische Anteil hat in unserem Musikschwerpunkt einen hohen Stellenwert. Deshalb haben wir im Rahmen des gebundenen Ganztags im Jahrgang 5 eine dritte Musikstunde, in der ausschließlich auf Instrumenten gespielt und gesungen wird. Das kann auf dem Schulinstrumentarium sein, aber auch auf den eigenen Instrumenten. Kinder, die noch kein Orchesterinstrument spielen, aber eines erlernen möchten, vermitteln wir darüber hinaus im Gruppenunterricht an unsere Kooperationspartner, die Staatliche Jugendmusikschule und Privatdozenten. Dieser Instrumentalunterricht ist dann kostenpflichtig. Er findet nach Möglichkeit in unseren Räumen statt, so dass die Kinder am Nachmittag möglichst keine zusätzlichen Wege haben.

Für die Fortgeschrittenen bieten wir außerdem eine Orchester- und Bandstunde an und für alle Kinder, die Freude am Singen haben, den Chor (ab Klasse 6 dann auch noch Musical).

Wir freuen uns darauf, mit Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, die Welt der Musik und des Klangs zu entdecken – und hoffentlich sagt auch ihr nach jeder Stunde:
Musik – gefällt mir!