Top

Musik

Musik

Musik am Struensee Gymnasium – ist ein Schwerpunkt – ist praxisorientiert – ist vielfältig.

Gemeinsames Musizieren…

  • … ist sinnvolle Freizeitgestaltung
  • … fördert soziales Miteinander und Zusammengehörigkeit
  • … stärkt die Verantwortung des Einzelnen für die Gruppe
  • … stärkt das Selbstbewusstsein und die Präsentationslust
  • … macht einfach Spaß!
  • Musikregelunterricht, anfangs sogar dreistündig
  • Wahl(pflicht)angebote ab Klasse 5
  • Instrumentaler Gruppenunterricht
  • Projekte und Kooperationen
  • Alle Kinder erhalten ab Klasse 5 einen zweistündigen Regelunterricht in Musik. Ab Klasse 7 wird jährlich zwischen Musik und Bildender Kunst gewählt. In der Oberstufe ist ein Profil mit Musik-Schwerpunkt in Planung.
  • Der Unterricht ist praxisbezogen, d.h. das aktive Musizieren spielt eine große Rolle, instrumentale Vorkenntnisse sind dabei nicht zwingend erforderlich.
  • Im Vordergrund steht der Prozess musikalische und außermusikalische Phänomene durch praktisches Musizieren auf dem eigenen oder dem Schulinstrumentarium sowie durch Singen, Tanzen, Hören, Gestalten und Besprechen zu erfahren und zu entdecken und dabei musikalische Grundkompetenzen zu erwerben.
  • Der Musikunterricht ist dabei oft phänomenorientiert und behandelt Themen wie z.B. „Fremde“ (2018), „Liebe, Sehnsucht, Hass“ (2017), „Umwelt“ (2016), Heimat“, „Glück“, „Hafen“, „Abschied“, „Freundschaft“…

Eine weitere Musikstunde erfolgt in verschiedenen Wahlpflichtkursen, in denen das Ensemblespiel im Mittelpunkt steht: Fortgeschrittene und Neuanfänger im Instrumentalspiel wählen eine Gruppe, in der sie entsprechend ihrer Vorkenntnisse und Stimmgruppen aktiv musizieren

  • im Chor
  • im Kammerorchester (Streichinstrumente, Querflöte, Oboe, Fagott)
  • in der Windband/Bigband (Blechblasinstrumente, Klarinette und Saxophon)
  • im Gitarrenorchester (für Fortgeschrittene)
  • in der Perkussionsgruppe
  • in der Band (E-Gitarre, E-Bass, Schlagzeug, Keyboard / Klavier / Akkordeon)

Wir beginnen ab Klasse 5 mit musikalischen Wahl-Angeboten, die zusätzlich zu der dritten Musikstunde gewählt werden können. In der siebten Klasse ist diese Stunde dann ein Wahlpflichtkurs, da trotz der Wahl zwischen den Fächern Kunst und Musik eine Praxis-Musikstunde für alle Kinder erhalten bleiben soll. Ab Klasse 8 sind die Kurse ein freiwilliges Zusatzangebot.

  • Chor – für alle Kinder, die gerne singen
  • Orchester – für alle Kinder mit fortgeschrittenen instrumentalen Kenntnissen auf einem Orchesterinstrument (Streichinstrumente, Holz- und Blechbläser)
  • Band – für alle Kinder mit instrumentalen Vorkenntnissen auf Bandinstrumenten (Gitarre, E-Bass, Schlagzeug, Keyboard / Klavier / Akkordeon)
  • Musik digital (ab Klasse 7) – für alle, die am Computer Musik machen möchten

Für Kinder, die ein Orchester- oder Bandinstrument lernen wollen, bietet das Struensee Gymnasium in Kooperation mit der Jugendmusikschule und Privatmusiklehrern Instrumentalunterricht an. Dieser muss privat finanziert werden.

Dadurch dass der Unterricht meist in Gruppen stattfindet, ist er recht kostengünstig (z.Zt. etwa 480 € im Jahr).

Der Unterricht findet nach Möglichkeit in den Räumen der Schule statt.

Es gibt Leihinstrumente, die kostengünstig von der Schule ausgeliehen werden können.

Zur Zeit gibt es Unterrichtsmöglichkeiten für folgende Instrumente: Geige, Bratsche, Cello, Kontrabass, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Horn, Trompete, Posaune, Gitarre und Percussion/Schlagzeug.

In allen Bereichen der Musik kooperieren wir mit außerschulischen Partnern:

  • mit der Staatlichen Jugendmusikschule und Privatdozenten im Bereich der Instrumentalausbildung und im Ensemblespiel
  • mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg z.B. im Bereich der phänomenorientierten Musikvermittlung
  • mit den Hamburgischen Kultureinrichtungen (Schulprojekte der Elbphilharmonie, des NDR, der Staatsoper, des Landesmusikrates und der Staatlichen Jugendmusikschule).

Der Schüler J.B. (Klasse 6c):

  • lernt Posaune beim Privatdozenten
  • spielt in der Windband (3. Musikstunde)
  • spielt im Orchester (freiwillig zusätzlich)
  • bringt das Posaunenspiel im Regelmusikunterricht mit ein
  • nimmt mit der Klasse an Unterrichtsprojekten der Musikhochschule teil
  • J.B. macht also vielfache musikalische Erfahrungen, die ineinandergreifen und sinnstiftend miteinander verknüpft werden.