Top

Schulbau- und Umzugsplanung Struensee-Gymnasium (SSG)

Aktueller Stand - Zwischenbericht des Elternrats

Liebe Schüler, Eltern und andere Interessierte am Struensee-Gymnasium,

heute wollen wir Euch als Elternrat endlich einen neuen detaillierten Zwischenstand zur Schulbau- und Umzugsplanung für das Struensee-Gymnasium geben.

In Folge der noch sehr unergiebigen Infoveranstaltung am 28.3.18 hat sich (nicht zuletzt aufgrund Thomas Wilkens unermüdlichen Einsatzes) einiges getan:

16. April

  • Erste Diskussion der Situation des SSG und der Schulentwicklungsplanung generell im Kultur- und Bildungsausschuss der Bezirksversammlung Altona, keine Beschlussfassung
    (–> Forderungen und Fragen des Elternrats am SSG)
  • Erstes informelles Treffen des Elternrats mit der Anwohnerinitiative Wohlwillstrasse „Wohl oder übel“ (weitere regelmäßige Abstimmung wurde vereinbart, die Anwohnerinitiative steht einer möglichen schulischen Nutzung des Gebäudes durch das SSG grundlegend positiv gegenüber)

17. April

  • Erstes „Bau-AG“ Abstimmungs- und Planungstreffen zwischen Schulbehörde (BSB), Schulbau Hamburg (SBH), Schulleitung / Lehrern / Schülern / Eltern des SSG in der Schulbehörde
    (–> Protokoll)

24. April

  • Erste gemeinsame Begehung der Gewerbeschule Wohlwillstrasse mit BSB/SBH/SSG
    (–> Protokoll; Fotodoku)

26. April    

  • Erste Diskussion zur Situation des SSG in der Bezirksversammlung Altona, Rücküberweisung des Themas in den Kultur- und Bildungsausschuss
  • Elternvollversammlung am SSG einschl. Beteiligungsabfrage für die Unterarbeitsgruppen der Bau-AG
    (–> Präsentation und Mandat für den Elternrat)

14. Mai   

  • Erneute Diskussion zum SSG und zur Schulentwicklungsplanung generell im Kultur- und Bildungsausschuss, Vorlage von vier unterschiedlichen Anträgen (CDU, Grüne, Linke, FDP), kurzfristige Verständigung auf einen gemeinsamen Antrag mit wesentlichen Forderungen des Elternrates mit einstimmiger Beschlussfassung, Überweisung des Antrags an die Bezirksversammlung
    (–> Sitzungsprotokoll; gemeinsamer Antrag wird nachgeliefert)

15. Mai

  • Zweites „Bau-AG“ Abstimmungs- und Planungstreffen im SSG – Themen: Gestaltung Unterrichtsbereiche / Fachräume; Kommunikationskonzept für den Prozess (–> Protokoll)

Folgende weitere Schritte sind bis zu den Sommerferien geplant:

bis Ende Mai

  • Erste detaillierte Abstimmungsgespräche zur Raumnutzung und Vorbereitung des Detailkonzepts (Schulleitung + SBH)

29. Mai

  • Drittes „Bau-AG“ Abstimmungs- und Planungstreffen in der Gewerbeschule Wohlwillstrasse, Themen: Mensa, Sanitärräume, Gemeinschaftsflächen

31. Mai

  • Sitzung der Bezirksversammlung Altona mit Beschlußfassung über den im Kultur- und Bildungsausschuss beschlossenen Antrag (der Antrag muss endgültig von der BV beschlossen werden, da er Forderungen an die Behörde für Schule und Berufsbildung enthält)

im Juni

  • Weitere Treffen der Untergruppen zur „Bau-AG“, wenn sinnvoll vor Ort

19. Juni

  • Viertes „Bau-AG“ Abstimmungs- und Planungstreffen (Ort voraussichtlich Wohlwillstrasse), Themen: Außenflächen, Pausenhof, Sportflächen

28. Juni  

  • Nächste Elternvollversammlung am SSG, Vorstellung und Abstimmung der Zwischenergebnisse

29. Juni  

  • Vorläufiger „Redaktionsschluß“ der Bau-AG für das Schuljahr 2017/18, Veröffentlichung der Ergebnisse einschl. Position der Eltern am SSG

Fazit

Zusammenfassend hat sich aus Sicht des Elternrats die Zusammenarbeit der Schulbehörde mit dem Struensee-Gymnasium seit dem 28.5. spürbar verbessert. Es besteht direkter Kontakt und Austausch zwischen den Beteiligten über die „Bau-AG“. BSB und SBH informieren ab sofort zusätzlich gemeinsam öffentlich auf www.struenseecampus.de detaillierter über das Gesamtprojekt.

Wie am 26.4. schulintern beschlossen, fordern wir weiterhin eine Entscheidung pro/kontra Umzug auf Basis von objektiven Fakten. Hierzu haben Schulbehörde und Schulbau Hamburg im Bildungsausschuß der Bezirksversammlung Altona am 14.5. und in der Bau-AG am 15.5. erstmals anschaulichere Darstellungen (Überlagerungsgrafiken Alt-/Neubau) vorgelegt, die gegen die abschnittsweise Bebauung des Struensee-Campus sprechen. Dazu haben wir allerdings noch deutlich klarere und zahlenbasierte Aussagen (z.B. bzgl. geschätzter Auswirkungen auf Bauzeit und -kosten) eingefordert.

Parallel treiben wir gemeinsam mit BSB und SBH die Ausarbeitung der Umzugsoption an die Wohlwillstrasse in den verschiedenen Arbeitsgruppen voran. Hierzu werden wir Euch bei Bedarf einladen, sofern Ihr am 26.4. Interesse zur Mitarbeit bekundet habt. Natürlich werden immer auch Schülervertreter/innen in den AGs beteiligt.

Zur inhaltlichen Entwicklung des Umbau- und Umzugsszenarios erstellt das Architekturbüro Luchterhandt im Auftrag der BSB derzeit eine technische Detailanalyse, in die Herr Berend frühzeitig eingebunden wird, um die Umsetzbarkeit unseres Schulkonzepts auch an der Wohlwillstrasse zu prüfen und sicherzustellen.

Auf Basis dieser Analyse erarbeiten dann die Arbeitsgruppen die bestmöglichen Lösungsvorschläge zu den am 17.4. definierten Themenkreisen.

Am 28.6. planen wir eine zweite Elternvollversammlung, um die bis dahin erarbeiteten Ergebnisse pro/kontra Umzug vorzustellen und das weitere Vorgehen aus Elternsicht abzustimmen.

Vorläufiges Ziel der „Bau-AG“ ist, zum „Redaktionsschluß“ am 29.6. ein realistisches und für den größten Teil der Beteiligten und Betroffenen akzeptables Umzugsszenario definiert zu haben, um dieses dann bis Sommer 2019 final auszugestalten.

Wichtige Anmerkung in eigener Sache:

Da sonstige schulinterne Themen wie Lernbüro, Lernplattform It´s Learning etc. aufgrund der Umzugsdiskussion derzeit leider stark ins Hintertreffen geraten sind, haben wir uns hierzu als Elternrat aufgeteilt: Alexandra Klauk und Angela Hauser organisieren ab sofort federführend wieder „normale“ Elternratstreffen,  Thomas Wilken und ich kümmern uns weiter zentral um das Bau- und Umzugsthema.

Bei Fragen sprecht uns gern wie bisher direkt an,

Beste Struenseer Grüße

Christoph Bendfeldt

Kommentieren